Freisinger Mittelaltertage 2010  www.mittelaltertage-fs.de  

 

Welch ein Markt!

Jedes Jahr wird der Markt immer schöner und besser,und wir hatten ein solch harmonischen Markt echt bitter nötig nach dem letzten Regenmarkt ;-)  Jaaa-wir blieben Tatsache Bis Sonntag früh vom Regen verschont.Zwar gabs am Samstag mal n kurzen Schauer,aber sonst war Freitag und Samstag voll trocken,wärend es in München zeitgleich Unwetterwarnungen und gar Hagel prasselte ;-)

Wir durften an einem wunderbaren Platz unter ein herrlichen Walnussbaum genau neben unseren Freunden von Rusticias Plebis lagern.Die haben echt was drauf,was handwerkliches Können angeht.Sie halfen uns beim zurechsägen von Holzbeinen für unsere Bänken,drehten per Hand ein dickes Tauseil,nähten wunderschöne Kopftücher (gell,Nicki-du weißt,was ich mir zum Geburtstag wünsche im Juli ? )und waren uns wieder einmal wertvolle und liebe Nachbarn.

In Sichtweite unsere ebenfalls Gute Freunde der Schwarzen Bruderschaft,die sich gerade ein Neues Theaterstück überlegen,um dann im Sommer das bereits existierende und geniale Stück zu ersetzen.Doch noch einmal durften wir teilhaben an dem tragisch-komischen Schaukampf,wo die Schläge,Tritte und Stösse so echt wirken wie bei nur wenigen Schaukampfgruppen.Am Sonntag gabs dann den Höhepunkt,als sie dank des Regens eine sehr schlammige Wiese für die Show hatten und von oben bis unten voller Matsch waren *schmunzel* Nicht zu vergessen auch Samstags,als schon morgends eine ganze Sau von den Frauen und Kindern mit Knoblauch gespickt wurde,wärend Die Männer einen riesen Bodengrill aushuben,den Sauspiess aufbauten und das Schwein da komplett hochhieften.Es sorgte für manch Erstaunen von Seiten der Besucher,das Tier so auf dem Spiess den ganzen Tag emsig gewendet und gedreht von den Mitgliedern der Bruderschaft zu sehen.

Mit unseren Nachbarn,der Gruppe Ferro Ignique at Monacum,die in dieser Gruppenformation ihr erstes Lager feierten,hatten wir fröhliche Gesellen in unmittelbarer Nähe,die mit uns allerhand Schabernack trieben (Gell,Teddy?) und die alten Bande ,die wir ja bereits vor kurzem wieder verbunden hatten,wurden nur noch verstärkt und fester gewebt.

Dann waren da noch die stolzen Frey und Unbeugsam-Truppe,die leider Pech mit ihren Zelten hatten,denn einige gerade neu gekaufte zelte waren undicht und so hatten sie plötzlich Seen IM Zelt...Doch schnell waren Schlafplätze für die armen Unglücksraben gefunden,in anderen Zelten und die Hilfsbereitschaft von vielen Seiten war schon gewaltig.Es ist wunderschön,wenn die gruppen so zusammen halten und jeder mit anpackt.

So war es denn auch am Abbautag,als (*seufz*wieder mal Typisch) mitten wärend des Abbaus die Wettergötter der Meinung waren,das sie uns genug geschont hätten-und sie öffneten die Schleussen zum fulminanten Finale,quasi zum Abschiedsgruß nen kräftigen Regenguss...trotzdem halfen die Gruppen,die schon fertig waren,den anderen beim zusammen packen.

Ulli und Markus schleppten pausenlos mit dem Trecker die feststeckenden Autos aus dem inzwischen tiefen Matsch,der fast den ganzen Markt überzog.

Es gab ein spitzenklasse Musikerduo,Ohrenfreud aus Berlin,die unser aller Herzen erfreuten mit einem schier unglaublichen Angebot an unterschiedlichsten Musikstilen,so professionell vorgetragen,das ich diese beiden nur wärmstens jedem Veranstalter empfehlen kann. (siehe in unserem Bannertauch unter "Musik und Gaudium") Sie wanderten unermüdlich über den markt und musizierten,was das Zeug hielt,tauchten überall dort auf,wo sich begeisterte Zuhörer fanden und unterhielten Groß und klein,Besucher und Marktvolk.Ein Herzliches Handgeklapper von uns an Euch-ihr seid immer Willkommen!

Wegen des schlechten und saurutschigen Matschbodens musste leider die Reitershow von Heimdalls Erben Sonntag Abend abgesagt werden,da es mit den Pferden viel zu gefährlich für Mensch und Tier war,dort noch im rasenden Galopp eine Show zu veranstalten.Als Ersatz für das zahlende Publikum wurde spontan eine Klasse Spassshow mit anschliessender Schlammschlacht abgezogen,bei der am Ende etliche Krieger von oben bis unten schwarz vor Matsch waren,auch die einzige wackere Bogenschützin,Laura,wurde gut eingeseift ^^  Genial anzusehen waren auch die Wasserbomben,die von der Burg geschleudert wurden,oder den SöldnerSandwich,wo sich etliche Gestalten übereinander warfen.Auch die Mutigen Weiber und die ganz und gar unmutigen Mannsbilder sollen nicht unerwähnt bleiben,die tapfer gegeneinander kämpften,Schwerter und Lanzen gegen Kochlöffel und Bratpfannen.Auch der Löffeltanz vom Hauptmann der Riddari Leon war sehr amüsant anzusehen,vor allem,wenn man einen Stolzen Hauptmann plötzlich entweder mitm Löffel im Mund oder gar einem Holzbottich als Helm auf dem Kopf durch die Manege rennen sieht :-) Ebenso herrlich wurde gelacht,als Die Burgturmwächter plötzlich mit Matsch beworfen wurden-die Suren auf den Türen sah man von weitem ;-)     Es war alles in allem echt ein Klasse Werk,das so spontan und völlig unvorbereitet einfach wunderbar war.

Wir hatten in unserem Lager ein reges Kommen und gehen,besonderst am Samstag Abend zur Essenszeit *lach*,wo sich unsere Gruppenstärke plötzlich verdoppelte ;-) Aber es war ein fröhliches Essen,und schon beim kochen war Klasse Stimmung,waren doch just in dem moment Ohrenfreud vor unserem Lager zum spontanen Platzkonzert parat ^^ So ging allen Mitgliedern und Gästen das schneiden und kochen gleich viel flotter von der Hand und auch die Hauptfrau konnte sich so manch Hüpfer nicht verkneifen.Für uns war es ein sehr gutes Lager mit viel Freude,mSpass und ner Menge guter Freunde.Wir hatten drei Neulinge mit im Lager,die uns schon auf MiM besuchten und dort schon unsere Herzen im Sturm eroberten-Fabian,Patrick und Eva,die hielten,was wir uns von ihnen versprachen-so waren wir Klasse Team und auch für die Hauptfrau war es ein harmonisches und entspanntes Fest trotz aller Arbeit.Unsere 3 Bogenschützlinge werden noch so manches Lager mit uns bestreiten,was uns wirklich sehr freut,denn sie sind ein echter Gewinn für uns!

Besonders erfüllt es uns mit Stolz,das wir die ersten 2 Autentischeren Zelte besitzen: Ein Einmast-Kegelzelt in Schwarz-gelber Farbe von der Hauptfrau und ihren Kindern sowie ein A-Zelt des 30-jährigen Krieges von Fabian und Patrick.Unser Vorratszelt ist deutlich größer geworden,was auch dringend nötig war ^^

Wir bauten unsere Tonprägerey auf,die dann am Samstag doch so manches Besucherkind erfreute,obwohl eine Gasse weiter im Hauptverkehrsstrom auch eine Junge Frau eine Tonwerkstatt für Kinder aufgebaut hatte.Sonntag musste die Prägerei leider geschlossen bleiben wegen des dauerrregens,der sich einmal sogar in Hagel verwandelte...So manch Kunstwerk enstand dabei von begabten und begeisterten Kindern,die ihren Eltern mal Zeit schenkten,alleine über den Markt schlendern zu können ;-)  Dafür,das unser Projekt der Tonprägerey noch in den Kinderschuhen steckt,können wir sagen,das es schon gut anlief,und wir konnten uns an der Gewissheit erfreuen,das dieses Projekt gut ankommt.Dies spornt uns natürlich an,die Prägerei noch zu erweitern.Auch das Interesse an den selbstgefertigten Tonperlen und Anhängern,die wir mitbrachten,war groß.

Es gab noch soviele kleine und große verrückte,spannende und lustige Dinge,die da rund auf und um den Markt passierten,das ich gar nimmer alles zusammen bringe ;-)

Zudem wurde bei uns genäht und gewerkelt,gebaut und sogar Bogen geschossen,Feuer gespuckt und Pois geübt,es war die ganzen Tage bei jedem Wetter volles Programm von unseren Mitgliedern und Gästen,das wir am Ende unglaublich viel Lob erhielten. Uns hat das ganze Ambiente wieder sehr gefallen und wir hoffen,das wir auch nächstes Jahr wieder in die strenge Auswahl der Veranstalter,Ulli und Markus von Historia Perita,fallen und wieder teilnehmen dürfen.Es wäre uns eine Freude und Ehre.

Wenn ihr bei uns wart,als Gäste,Besucher oder Freunden,und es euch gefallen hat,würden wir uns über Grüße im Gästebuch sehr freuen,und auch geschossene Biler der Gruppe dürfen gern gemailt werden, besonders gute Schnappschüsse könnt ihr gern auf der Pinnwand verweigen!

So verbleiben wir mit wunderbaren Erinnerungen an einen tollen Markt und bitten euch,gefundene Rechtschreibfehler zu behalten ;-)

 

Nach oben